plus minus cross arrow-left arrow-right arrow-bottom cart dropdown-arrow next previous heart search tick facebook fancy google-plus instagram pinterest tumblr twitter vimeo rss youtube lock video-play

Aroniapflanzen im Topf züchten: So geht’s

Wenn du wie ich gerne im Garten arbeitest, bist du bestimmt immer wieder auf der Suche nach neuen Ideen, was du anpflanzen könntest. Vielleicht hast du aber auch nur einen Balkon und fragst dich, ob du Aroniapflanzen im Topf züchten kannst. Die Antwort vorweg: Ja, das geht durchaus. Wie genau du hierbei vorgehen kannst, erkläre ich dir in diesem Beitrag.

Wie du Aronia im Topf züchten kannst

Wenn du dir im Gartencenter deines Vertrauens oder im Internet einen Setzling besorgt hast, dann kannst du im Grunde direkt loslegen. Sollte es sich um eine wurzelnackte Aroniapflanze handeln, solltest du diese lediglich für ein paar Stunden in einen Eimer Wasser stellen, bevor du sie eintopfst.

Bei der Wahl des Topfs solltest du bitte auf Kunststoff verzichten, sondern lieber einen Ton- oder Keramiktopf bevorzugen. In diesen lässt sich nämlich der Wasserhaushalt viel besser regulieren. Gib zuerst ein paar Kieselsteine in den Topf, bevor du die Erde hineinfüllst. Diese Kieselschicht beugt Staunässe vor, daher ist dieser Schritt essenziell für deinen Pflanzerfolg. 

Der ideale Standort für Aroniapflanzen im Topf

Grundsätzlich liebt und braucht die Aronia die Sonne. Deswegen solltest du darauf achten, dass du deine Aroniapflanze im Topf an einem sonnigen Standort platzierst. Zur Not genügt zwar auch Halbschatten, doch für besonders reife, schmackhafte und dunkelrote Beeren, ist ein sonniges Plätzchen die beste Wahl.

Wichtig ist die richtige Pflege deiner Topfpflanze, denn hier ergeben sich im Vergleich zu Sträuchern, die im Garten oder auf Feldern angepflanzt werden, einige Unterschiede. Die Aronia ist sehr pflegeleicht und robust, allerdings hat sie einen starken Wurzelwuchs. 

Damit diese genügend Platz haben, brauchst du in jedem Fall einen Topf, der groß genug ist. Staunässe solltest du unbedingt vermeiden (wie vorher bereits angemerkt: Kieselsteine am Topfboden beugen dieser vor) und die Topfpflanze am besten draußen platzieren - auch im Winter. Aronia ist nicht sonderlich kälteempfindlich, kann aber auch mit einem Fleece abgedeckt werden.

Ansonsten solltest du sie im Frühjahr zurückschneiden, also nachdem der Winter und damit der Frost vorüber ist. Düngen musst du die Aronia im Regelfall nicht. Bei Topfpflanzen würde ich es wirklich nur machen, wenn es absolut nötig ist. Verwende dafür aber auf keinen Fall Rindenmulch.

Wie du siehst, ist es also im Grunde kein Hexenwerk einen Aroniastrauch im Topf zu pflanzen. Auch ohne Garten kannst du ihn an einem sonnigen Plätzchen auf deinem Balkon oder deiner Terrasse großziehen.

Ich wünsche dir ganz viel Spaß beim Pflanzen!

Auch interessant

Essbare Frühlingskräuter, die du kennen solltest
Kräuterwissen
Essbare Frühlingskräuter, die du kennen solltest
Wenn sich der kalte Winter dem Ende neigt, der letzte Schnee schmilzt und die Sonnenstunden endlich länger werden, sp...
Mehr lesen

Für den Newsletter anmelden