plus minus cross arrow-left arrow-right arrow-bottom cart dropdown-arrow next previous heart search tick facebook fancy google-plus instagram pinterest tumblr twitter vimeo rss youtube lock video-play

Rezepte: Aronia Muffins mit Pfiff

Bist du selbst ein:e begeisterte:r Bäcker:in? Dann habe ich heute zwei ganz besondere Rezepte für dich, nämlich für Aronia Muffins. Die violetten Beeren sind in Saftform ja einer der Hauptbestandteile meines Kräuterherzes. Dank ihrer wertvollen Nährstoffe backe ich allgemein sehr gerne mit den Beeren und möchte heute meine beiden Lieblingsrezepte für Muffins mit Aronia hier mit dir teilen.

Rezept 1: Aronia Muffins mit Haferflocken

Zutaten:

  • 250 g Mehl
  • 50 g Haferflocken, zart
  • ½ TL Natron
  • 2 TL Backpulver
  • 300 g Aroniabeeren
  • 2 Eier
  • 180 g Zucker
  • 150 g Butter
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 300 g saure Sahne

Zubereitung:

Gib Mehl, Backpulver, Natron und die Haferflocken in eine Rührschüssel und vermische alles gleichmäßig.

In einer zweiten Schüssel schlägst du die Eier auf und gibst die Eier, Butter, Zucker, Vanillezucker und die saure Sahne dazu. Rühre diese Masse bis sie glatt ist und hebe im Anschluss die Mehlmischung unter. Alles gleichmäßig verrühren.

Wasche deine Aroniabeeren und gib sie einfach mit in die Masse. Fette dein Muffinblech mit etwas Butter und fülle den Teig in die Förmchen. 

Gib deine Muffins bei 180 Grad Umluft in den vorgeheizten Ofen und backe sie für etwa 20 bis 25 Minuten. Mach am besten den Zahnstocher-Test, um zu überprüfen, ob deine Aronia Muffins fertig sind. Jetzt nur noch abkühlen lassen und genießen!

Rezept 2: Heidelbeer Muffins mit Aronia

Zutaten:

  • 100 g Butter, weich
  • 100 g Honig
  • 1 TL Salz
  • 2 Eier
  • 20 g Naturjoghurt
  • 1 Schuss Milch
  • 200 g Mehl (Weiss-, Dinkel oder auch Vollkornmehl)
  • 50 g Apfeltrester
  • 2 TL Backpulver (z.B. Weinstein)
  • 1 bis 2 TL getrocknete Aroniabeeren
  • 200 g Heidelbeeren

Zubereitung:

Verrühre die weiche Butter mit etwas Honig und Salz. Gib anschließend die Eier nach und nach hinzu. Alles verrühren, bis sich eine helle Masse bildet. Hebe noch den Naturjoghurt unter und verrühre alles noch einmal gut.

Gib das Mehl, den Apfeltrester und das Backpulver in eine separate Schüssel und vermische das Ganze. Masse im Anschluss zur Butter-Ei-Masse geben und verrühren, bis ein geschmeidiger Teig entsteht. Zu guter Letzt nur noch die Aroniabeeren und frische Heidelbeeren unter den Teig ziehen.

Fette ein Muffinblech mit Butter aus und befülle die Förmchen mit dem Teig. Die Muffins müssen nun bei 180 Grad Umluft für etwa 30 Minuten im vorgeheizten Ofen backen. Fertig sind deine Heidelbeer Muffins mit Aronia!

Wer hat Muffins erfunden?

Die kleinen Küchlein haben wir den Engländern zu verdanken: Mitte des 18. Jahrhunderts reichte man ein kleines, rundes Hefegebäck namens “Toast” als süßen Snack zur traditionellen Tea Time.

Die ersten englischen Siedler brachten das Gebäck nach Nordamerika. Die Amerikaner entwickelten das Rezept direkt weiter und verwendeten das erste Mal Backpulver anstatt Hefe. Schließlich dauert es immer eine Zeit, bis ein Hefeteig aufgeht, daher wollte man Zeit sparen.

Die Rührteig-Variante erfreute sich einer so großen Beliebtheit, dass Muffins von Nordamerika aus ihren internationalen Siegeszug antreten konnten. Bei uns in Deutschland gehören sie inzwischen zu den beliebtesten Gebäckstücken, die viele Bäckereien in ihrem Sortiment führen. Selbstgemacht schmecken sie aber natürlich genauso gut.

Woher hat der Muffin seinen Namen?

Es gibt unterschiedliche Theorien, woher der Muffin eigentlich seinen Namen hat. Manche Quellen behaupten, er würde auf das französische Wort “moufflet”, zu deutsch “weich”, zurückgehen. Andere behaupten wiederum, dass er von dem alt-deutschen Wort “Muffe” abgeleitet wurde. So bezeichnete man früher ein Gebäck aus Sauerteig, dass man gerne zu lauwarmen Kaffee aß.

Aber egal, wer den Muffin erfunden hat oder woher sein Name wirklich stammt: Das Wichtigste ist doch, dass er schmeckt. In meinem Blog findest du noch viele weitere leckere Rezepte, die du unbedingt auch einmal ausprobieren solltest! Wie wäre es zum Beispiel mit einem Streuselkuchen oder leckeren Osterkuchen? Stöbere dich einfach mal durch und lass dich inspirieren. 

Viel Spaß beim Backen!

Auch interessant

Leckere Osterkuchen Rezepte zum Nachbacken
Rezepte
Leckere Osterkuchen Rezepte zum Nachbacken
Unsere Familie feiert traditionell jedes Ostern mit den gleichen Gerichten. Es gibt einen üppigen Brunch, zu dem jede...
Mehr lesen

Für den Newsletter anmelden